Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG Langgöns/Dornholzhausen!
     Mannschaften
 
Männer
1.Männer - LL
2.Männer - BZA
Jugend
mJA
mJB
mJC
mJE
wJA
wJB
wJD
wJE
Minis

     TSV-Online
 Bildergalerie
 Web-Links
 TSV-Gästebuch
 Kontakt
 Impressum
 Sponsoren
 Mitglied werden

     Intern u. mehr
 Vorstand
 TSV-Aktuell
 Artikel-Archiv
 Handball im TV
 Regeländerungen
 Schiedsrichter
 TSV Lang-Göns e.V.

     Mitglieder
 An-/Abmelden
 News schreiben
 Mitgliederliste
 Private Nachrichten

     TSV-Suche


 wJC: HSG Wettenberg - SG Kleenheim/Lang-Göns 22:22 (12:10)

wJC „Haben ein irres Spiel gemacht“

Derbys haben ihre eigenen Gesetze und Derbys mit Spitzenspielcharakter schon ganz und gar.
Am Samstag trat unsere wJC beim mitfavorisierten Team der HSG Wettenberg an. Dem Führungstreffer der am Ende 13-fachen Torschützin Lisa Fischermanns folgten zwei sehenswerte Tore von Antonia Schäfer zur 2:1 für die SG Kleenheim/Lang-Göns. In Folge setzen sich die Gastgeberinnen ...

durch Tore von Außen und aus dem Rückraum auf 6:2 ab. Zwei schöne 1-gegen-1-Situationen nutzen Hannah Lüdge und Flores Weber und verkürzten auf 4:8 (13.min). Beide Abwehrreihen standen nun gut gestaffelt und jedes Tore musste hart arbeitet werden. Mit zwei Tore von Celina Rüspeler und einen Treffer von Emelie Bachenheimer per Siebenmeter verkürzte man auf 7:8. Zwei gegebene Siebenmeter für die HSG Wettenberg besorgten das 10:7 wieder, trotz des Abstandes hielten die Gäste-Mädels weiter den Anschluss. Mit einem 10:12-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit eines guten Jugendspiels sollte Spannung Pur für Alle bedeuten. Hannah Lüdge verkürzte kurz nach der Pause auf 11:12; beim 13:13 per Siebenmeter durch Celina Rüspeler war endlich der Ausgleich erreicht, aber die Wettenbergerinnen wussten dieses zu kontern und führten schnell wieder mit 16:13. Toni Schäfer verkürzte auf 14:16 (37.min), darauf folgte wieder ein Tor für die Heim-Sieben bis Celina Rüspeler und Emelie Bachenheimer wieder für den 18:18-Ausgleich sorgten. Schon ein bisschen verrückt aber passend zum Spielverlauf, was nun in der Launsbacher Sporthalle folgte. Zuerst scheiterte man zwei mal bis Hannah Lüdge den Ball auf Linksaussen bekam und zur eigenen 19:18-Führung (46.min) einnetze. Marie Kümmel glich für Wettenberg wieder aus. Postwendend mit feiner Aktion warf Toni Schäfer ihr Team wieder in Führung. Im nächsten Angriff für Wettenberg kassierte man wieder das 20:20. In der 47. Spielminute wurde dann zweimal super verteidigt und Kira Suchantke verwandelte beide Gegenstöße innerhalb einer Minute zur 22:20-Führung für die Mädels der SG Kleenheim/Lang-Göns. Nach der genommenen Auszeit verspielte man zunächst den Ball sehr schnell, was die Wettenberginnen wieder auf 21:22 heranbrachte. Auch den nachfolgenden Angriff konnten die Gäste-Mädels nicht abschließen und so erzielte Lisa Fischermanns noch 20 Sekunden vor Ende den Ausgleich.

In der letzten Aktion und zum Schlusspfiff hatte die treffsicherer Celina Rüspeler noch einmal per direkten Freiwurf die Möglichkeit auf den Sensationserfolg. Aber passend zu diesem Spiel streifte der Ball nur den Pfosten. "Wir sind richtig stolz auf dieses Unentschieden und waren als Gäste knapp vor der ganz großen Sensation. Meine Mädels haben vor tolle Kulisse Alles gegeben und auch die Rückstände immer ausgeglichen - haben ein irres Spiel gemacht. Da freut man sich einfach, dass in sieben Wochen dieses Derby wieder stattfindet“, so ein zufriedener Trainer Christian Manderla.

Ein ganz großes Dankeschön an die tolle Unterstützung auf der Tribüne. Wenn man gesehen hat, wie viele unserer Fans, Freunde und Familien den Weg nach Launsbach angetreten haben um Ihre wJC zu unterstützen, da kann man nur sagen: Unser Verein lebt und ist stolz auf solche Spiele! Die weibliche Jugend C wünscht Allen Familien, Sponsoren und Freunden eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit. Wir sehen uns in 2016.

HSG Wettenberg: Behr und Reuschling; Ebert (1), Leichthammer (1), Harder (2), Kümmel (3), Fischermanns (13/4), Kleinpell, Franke, Röttger (2) und Köhler.

SG Kleenheim/Lang-Göns: Bork und Linke; Schäfer (4), Suchantke (2), Bachenheimer (4/2), Bietz, Rüspeler (7/5), Schmid, Schächer, Schaum, Weber (2), Böhm und Lüdge (3).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Franziska Schneider (Mainzlar). / Zuschauer: ca. 200 / Zeitstrafen: 6:4 Minuten / Siebenmeter: 4/4 - 8/7



 
     Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema wJC
· Nachrichten von janneck


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema wJC:
Qualifikation zur Oberliga – Wbl. Jgd. C


     Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


     Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden