Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG Langgöns/Dornholzhausen!
     Mannschaften
 
Männer
1.Männer - LL
2.Männer - BZA
Jugend
mJA
mJB
mJC
mJE
wJA
wJB
wJD
wJE
Minis

     TSV-Online
 Bildergalerie
 Web-Links
 TSV-Gästebuch
 Kontakt
 Impressum
 Sponsoren
 Mitglied werden

     Intern u. mehr
 Vorstand
 TSV-Aktuell
 Artikel-Archiv
 Handball im TV
 Regeländerungen
 Schiedsrichter
 TSV Lang-Göns e.V.

     Mitglieder
 An-/Abmelden
 News schreiben
 Mitgliederliste
 Private Nachrichten

     TSV-Suche


 wJC: SG Kleenheim/Lang-Göns ist vorzeitig Staffelsieger

wJC SG Kleenheim/Lang-Göns ist vorzeitig Staffelsieger:
Nach Derbysieg über Hüttenberg ist alles geklärt / Bemerkenswerte HSG Wettenberg bleibt mit Mini-Kader Zweiter / Schlusslicht HSG Hungen/Lich dominiert 35 Minuten

(vk) Bis zum letzten Spieltag wollten sie dann doch nicht warten: Die Spielerinnen von Tabellenführer SG Kleenheim/Lang-Göns ...

(23:3 Punkte) sicherten sich am vorletzten Spieltag in der Handball-Oberliga Hessen (Gr. Mitte) der weiblichen Jugend C vor 180 Zuschauern in Oberkleen durch einen 32:20 (14:8)-Derbysieg über den Fünften TV Hüttenberg (13:13) vorzeitig den Staffelsieg in der Mitte-Gruppe und erreichten damit die Spiele um die Hessenmeisterschaft am 19.März 2016 in Großostheim.

Trotz Verletzungen und mit Mini-Kader segelt die HSG Wettenberg auf Vizemeister-Kurs, nachdem die Mannschaft das Verfolgerduell beim Dritten HSG Goldstein/Schwanheim (17:9) mit 20:19 (10:10) knapp gewonnen hatte. Vierter bleibt die HSG MainHandball (14:12) nach einem 26:20 (10:12)-Heimerfolg über Schlusslicht HSG Hungen/Lich (2:24), das wohl die Saison auf dem letzten Platz beenden wird. Durch einen deutlichen 29:14-Heimsieg über den Vorletzten TSG Münster (4:22) hat sich die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt (10:16) als Drittletzter deutlich vom Schluss-Duo abgesetzt.

SG Kleenheim/Lang-Göns - TV Hüttenberg 32:20 (14:8)

Die Hüttenbergerinnen, die im Hinspiel der Langgönser Spielgemeinschaft alles abverlangt hatten, haben insgesamt „eine tolle Runde gespielt“ (Trainer Sebastian Beigel), konnten aber im Rückspiel den Tabellenführer nicht mehr richtigen Widerstand leisten, weil mit Emma Schicketanz und Inga Krämer kurzfristig zwei wichtige Spielerinnen krankheitsbedingt nicht mitwirken konnten. Nina Eggers glich die Gastgeberinnen-Führung durch Hannah Lüdge beim 1:1 (2.) zum einzigen Mal aus, ehe der Favorit auf 5:1 (7.) durch Celina Rüspeler davonzog. Vor 180 Zuschauern in Oberkleen suchten die Gastgeberinnen früh die Entscheidung und nach einer Viertelstunde gelang der DHB-gesichteten Emelie Bachenheimer das 10:3 für die Heimmannschaft. Bis zur Pause konnte Hüttenberg den Rückstand dann sogar etwas verkürzen (14:8).

Nach dem Wechsel führte Kleenheim/Langgöns mit 19:11 (33.) und 25:17 (43.) durch Hannah Schmid, ehe die Gäste langsam ein Opfer ihres kleinen Kaders wurden, der neue Staffelsieger vermehrt per Tempogegenstöße erfolgreich war und das Resultat schließlich auf den 32:20-Endstand ausbaute, der bereits Minuten vor dem Abpfiff auf der Tribüne von den Zuschauern gefeiert wurde. „Wir wollten uns den Staffelsieg nicht mehr nehmen lassen, wussten aber um die Bedeutung des Derbys.
Ich habe ein dennoch Fehler im Spielaufbau gesehen, leider haben wir zwischen zehn und 15 hundertprozentige Torchancen noch liegen gelassen“, analysierte SG-Trainer Christian Mandela, der „stolz auf die Mannschaft“ ist. „Alles was jetzt kommt genießen wir und sind Bonusspiele“, so Manderla abschließend. Sein Gegenüber Sebastian Beigel verwies auf die zwei fehlenden Leistungsträgerinnen und den Umstand, dass „einige Spielerinnen noch vorher B-Jugend spielen mussten“. „Wir waren nicht ganz so sattelfest in der Abwehr bei Übernehmen/Übergeben, es war zu wenig Bewegung drin und nicht konsequent genug“, erläuterte Bengel abschließend. Mit dem Abscheiden des Teams ist der Trainer sehr zufrieden, Platz fünf ist vor dem letzten Spiel zu Hause gegen Goldstein/Schwanheim schon sicher.

SG Kleenheim/Lang-Göns:
Bork; Schäfer (6), Suchanke (11/1), Bachenheimer (2), Bietz, Rüspeler (3), Schmid (1), Schächer (1), Anna Schaum (1), Weber (1), Böhm, Lüge (6). TV Hüttenberg: Lenkl; Sina Happel (3), Knop (2), Eggers (7), Sophie Happel (2), Krischak, Engel (3), Lins (3/1), Stankewitz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Rainer David (HSG Grünberg/Mücke). / Zuschauer: 180. / Zeitstrafen: 4:2 Minuten (Bachenheimer/zwei - Krischak). / Siebenmeter: 1/1 - 2/1.





(v.l.) Trainer Klaus Beppler, Mannschaftsverantwortlicher Wolf Lüdge, Antonia Schäfer, Celina Rüspeler, Anna Schaum, Kira Suchantke, Emelie Bachenheimer, Flores Weber, Timea Linke, Vanessa Bork, Trainer Christian Manderla; vorne (v.l.) Lara Bietz, Hannah Schmid, Hannah Lüdge, Alisa Schächer und Marie Böhm.
Bild:Volkmar Köhler

Die Langgönser Spielgemeinschaft holte sich vorzeitig einen Spieltag vor Saisonende durch einen 32:20 (14:8)-Heimsieg über den TV Hüttenberg den Staffelsieg in der Gruppe Mitte der Oberliga und kann von Verfolger HSG Wettenberg auch am letzten Spieltag wegen des besseren direkten Vergleichs nicht mehr eingeholt werden. Am Samstag, 19.März 2016 ermittelt das Team aus Langgöns und Kleenheim in Großostheim gegen die Staffelsieger Nord und Süd den Hessenmeister.



 
     Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema wJC
· Nachrichten von janneck


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema wJC:
Qualifikation zur Oberliga – Wbl. Jgd. C


     Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


     Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden